Sex und Schimpfwörter im Fernsehen

26.02.11, 17:47:14 von peasinapod
Wie sollte man Kinder vor schlechten Einflüssen aus dem TV schützen?

Was man heutzutage im Fernsehen so alles sehen kann, ist schon starker Tobak. Besonders in Vorabendseifenopern spielen in letzter Zeit nicht nur verzwickte Beziehungsdramen eine Rolle, sondern auch mehr oder minder explizit dargestellte Sexualität und die Benutzung von Schimpfwörtern. Die Serienmacher reden sich damit heraus, dass sie ein Abbild der Realität schaffen wollen, und dass sie nur das widerspiegeln, was man sowieso auf der Straße hören und sehen kann. Die Gegner dieser Erklärung geben aber gerade dem TV die Schuld am unmoralischen Verhalten von Kindern und Jugendlichen. Es stellt sich also die alte Frage, ob die Kunst das Leben imitiert, oder andersrum...

Im Studio diskutieren Anja, die verärgerte Mutter eines kleinen Kindes, und der Seifenopernregisseur Günther über eine mögliche Antwort.

redaktionelle Leitung:
Liz Hope, Lauren Staite, Tom Gould

Download MP3 (7,4 MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.