Über

26.02.09, 14:54:07 von peasinapod
Die Mottenkugel "Neue Medien" schwirrt schon seit langem im verstaubten Raum der Fremdsprachenmethodik. Gegner warnen einerseits oft vor einer Verfehlung traditioneller Lehr- und Lernziele. Befürworter überschätzen andererseits wahrscheinlich die medial-affektive Nähe zum Lerner und dessen Bereitschaft, eigenständig und proaktiv den Unterricht mitzugestalten. Fügt man schließlich noch etwas Technophobie hinzu, so wenden sich Lerner und Lehrer schnell von neuen Medien ab und gehen die oft beklagten alten Wege weiter.


Dass dies nicht so sein muss, kann vielleicht dieses Podcast-Projekt von Deutsch-Studierenden an Royal Holloway (University of London) beweisen.


Großen Dank für anfängliche Inspiration, fortwährende Motivation, pädagogische Hilfestellung geht an folgende hervorragende Podcaster für "Deutsch als Fremdsprache":


LUPE - Leeds Unmissible Podcast Experience/Enterprise


GALBERG - Intercultural Podcast Tandem between the Irish city of Galway and the German city of Bamberg


Übel Knübel - der unerreichbare Vorreiter in Sachen DaF-Podcasts und Videocasts

Alle Kommentare RSS

  1. AstridThompson sagt:
    Die drei Beiträge von Royal Holloway sind sehr eindrucksvoll und zeigen meiner Meinung nach, wie das Sprachniveau der Studenten steigt sobald sie etwas unter Druck gesetzt werden (Aufnahme) und Spaß finden an der Sache.
    Obwohl diese Podcasts und die Vorbereitungen dazu für den Lehrer gewiss sehr aufwendig sind, finde ich, dass die genannten Aufnahmen zeigen, dass sich das lohnt. Well done Frank Engelmann!

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.