"Der Vorleser" als Buch und Film

01.04.10, 11:00:06 von peasinapod
Wurde Bernhard Schlinks Roman "Der Vorleser" vom englisch Regisseur Stephen Daldry angemessen als Filmversion inszeniert?

Natürlich ist es schwierig, das achtstündige Lesevergüngen eines Romans in einen zweistündigen Film zu verpacken. Notgedrungen müssen bei dieser den Lesestoff konzentrierenden Adaption viele Hintergrunddetails ausgeblendet werden. Dafür stehen dem Medium Film andere, womöglich effizientere Mittel für die Handlungsumsetzung zur Verfügung als einem Buch. Bei "Der Vorleser" liegt der Verdacht nahe, dass sich das Buch und der Film in Bezug auf die Darstellung der deutschen Geschichte nicht decken, und man kann sich fragen, ob die filmische Annäherung an den Roman misslungen ist.

Im Studio diskutieren die berühmten Filmkritiker Sabina Mainzer und Andrew Berg darüber, ob der Film eine gute oder schlechte Adaptation des Buchs ist, und ob er eine aufrichtige Darstellung der deutschen Geschichte bieten kann.

redaktionelle Leitung:
Sabina Mainzer, Andrew Berg

Download MP3 (5,5 MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.