Das Kino ist tot, es lebe das Kino

02.06.11, 13:31:00 von peasinapod
Warum kommen Cineasten nicht mehr auf ihre Kosten?

Dass das Kino tot sei, ist eine schon fast ironische Feststellung, denn das Kino finanziert sich schon lange nicht mehr selbst. Die Filmindustrie kämpft schon seit Jahren gegen ihr Aussterben. So wurden anfangs Videokasetten, später DVDs und heute 3D-Filme als finanzielle Retter der leeren Kassen vermarktet. Was dabei auf der Strecke blieb, war der Kunstgenuss im Kino, das ästhetisch Andere, die Unterwanderung des eigenen beschränkten Erwartungshorizontes. Stattdessen wollen die Menschen heute lieber grobschnitzige Liebesgeschichten oder noch gröbere Actionfilme sehen.

Die Frage, ob das Kino tot sei, wird von einer Filmkritikerin und einem Filmregisseur im Studio diskutiert.

redaktionelle Leitung:
Ana Gillan, Natasa Stojakovic, Chris Hall

Download MP3 (4,4 MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.